QueerNet Rheinland-Pfalz, das Regenbogen-Netzwerk, wächst weiter

Neue Mitglieder und neues Vorstandgremium bei QueerNet Rheinland-Pfalz e.V.

Mainz. Am vergangenen Wochenende waren Vertreter von 17 Mitgliedsorganisationen des Regenbogen-Netzwerkes QueerNet Rheinland-Pfalz der Einladung zur jährlichen Frühjahrstagung nach Mainz gefolgt. Zwei Tage lang debattierten die Delegierten in Sichtweite zum Rhein, wo neben Berichten zu den Aktivitäten der letzten Monate auch Strategien und Initiativen für das Wahljahr 2017 diskutiert und gemeinsam auf den Weg gebracht wurden. Mit der Aufnahme des Vereins zur Förderung des Koblenzer Christopher Street Days e.V. und des Bundesverbandes Intersexuelle Menschen e.V. haben die queeren Aktivisten einstimmig zwei weitere Mitstreiter in ihre Reihen aufgenommen.

Einstimmig beschlossen die Mitglieder Fachgruppen zu gründen in den Themensäulen Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transidente, Intersexuelle und Non-Binary Personen und benannten dafür Verantwortliche. Die Fachgruppen stehen allen Interessierten in Rheinland-Pfalz offen zu den benannten Identitäten die spezifischen Inhalte und lebenstypische Aufgaben zu formulieren.

Daran soll künftig auch abseits der halbjährlichen Treffen von QueerNet-RLP gearbeitet werden. Ergebnisse und notwendige Handlungsschritte werden dann bei den Mitgliederversammlungen im Plenum vorgestellt und gemeinsam auf den Weg gebracht.

Das Netzwerk QueerNet Rheinland-Pfalz versteht sich damit als Plattform der Diskussion und Entscheidungsfindung für die Anliegen der LSBTI Community.

Zugleich soll die landesweit ausschließlich ehrenamtliche Arbeit auf mehr Schultern als bisher verteilt werden. Dieser Maxime folgten die Teilnehmenden der Mitgliederversammlung bei der Entscheidung zur Wahl eines neuen Vorstandes, der nun mit vier Mitgliedern statt bisher drei in die nächste Legislaturperiode geht. Dabei wurden aus dem alten Vorstand Ulrich Hufschmidt (Trier) und Joachim Schulte (Mainz) nicht nur in ihrem Amt bestätigt, sondern auch einstimmig zu den Sprechenden des Netzwerkes gewählt. Ergänzt wird der neue Vorstand durch Arnon Lahwpech (Koblenz) und Claas Seestädt (Trier).

mg/qn-rlp