Fortbildung „Regenbogenfamilie“, 23.05.2018 in Trier

In unserer Gesellschaft sind vielfältige Lebens- und Familienformen Alltag. Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transidente und Intersexuelle sind Teil dieser Vielfalt. Allerdings erwarten Familie und Freundeskreis in der Regel eine heterosexuelle Entwicklung. Gleiches gilt für Ausbildung und Arbeitsplatz. Hier beginnt die Aufgabe von Familien und Jugendliche unterstützenden Einrichtungen, denn immer noch erleben Schwule, Lesben, Bisexuelle, Transidente und Intersexuelle Diskriminierung, etwa in Schulen, Jugendzentren oder im Berufsleben.
Regenbogenfamilien, Familien mit zwei Müttern, zwei Vätern oder einem transidenten/intersex* Elternteil gehören zur aktuellen Familienvielfalt dazu. Nach der Öffnung der Ehe hat sich rechtlich einiges zum Positiven verändert. Jedoch stehen Fachkräfte oft noch vor unbeantworteten Fragen oder sind sich im Umgang mit diesem Thema unsicher.

Gerne möchten wir sie einladen an diesem Tag mit uns folgende Themenschwerpunkte gemeinsam zu erarbeiten:

– Wie ist die aktuelle Lebenssituation von Regenbogenfamilien?
– Wie kann eine Einrichtung (Kita, Beratungsstelle, Familiencafé etc.) Regenbogenfamilien erreichen und ggf. unterstützen?
– Welche rechtlichen Besonderheiten sind im Kontext der Thematik Regenbogenfamilie zu beachten?
– Wie kann meine Institution sichtbar ein Zeichen für Akzeptanz setzen?

Interesse geweckt? Dann melden Sie sich gerne bei uns.
Wir freuen uns auf einen interessanten und erlebnisreichen Fortbildungstag mit Ihnen.

Die Veranstaltung findet am 23.05.2018, von 09-15.00 Uhr im SCHMIT-Z Café Trier statt, Mustorstr. 4, 54290 Trier.


Die Veranstaltung ist kostenfrei. Jede_r Teilnehmende erhält ein Zertifikat.

Bitte melden Sie sich bis zum 15.05.2018 unter folgender Mailadresse verbindlich an: familienvielfalt.tr@queernet-rlp.de

Einladung als Flyer. Hier klicken.