Fortbildung „Transidentität und Intersexualität“ in Saarburg

27.05.2019, 10-15 Uhr in Saarburg (Kulturgießerei, Staden 130 in Saarburg)

Das Projekt Familienvielfalt wendet sich vornehmlich an pädagogisches und psychologisches Fachpersonal, und will diese Menschen für Themen und Fragen rund um Homosexualität, sexuelle und geschlechtliche Vielfalt, Coming Out, Regenbogenfamilien, Trans- und Intersexualität sensibilisieren und fortbilden.

In dieser Fortbildung beschäftigen wir uns mit dem Schwerpunkt der Transidentität und Intersexualität. Beide Themen werden aktuell immer sichtbarer und beschäftigen vor allem Personal aus dem pädagogischen Bereich (Schule, Jugendamt, Beratungsstelle, Jugendtreff …). Wie reagieren, wenn sich eine Person als „trans“ outet und davon spricht „sich im eigenen Körper nicht richtig zu fühlen“? Was bedeutet es, wenn ein Mensch mit männlichen und weiblichen Geschlechtsmerkmalen geboren wurde und als intersexueller Mensch lebt oder dies vielleicht dem sozialen Umfeld oder dem Arbeitgeber/der Arbeitgeberin mitteilen will.

Um diesen und anderen Fragen rund um die Thematik der Transidentität und Intersexualität nachzugehen beschäftigt sich die Fortbildung mit folgenden Inhalten.

  • Grundbegrifferechtliche und medizinische Kontexte im Themenbereich von Transidentität und Intersexualität
  • Coming-out von Trans* und Inter*Personen
  • Handlungsmöglichkeiten für die eigene Einrichtung

Mithilfe von kreativen Methoden werden verschiedene Kontexte der Thematik vertieft, Betroffene kommen zur Sprache und berichten aus Ihrem Alltag. Mithilfe der neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse wird die Lebenswelt von Trans* und Inter*Personen vorgestellt und gemeinsam Handlungsoptionen für SIE und IHRE Einrichtung erarbeitet. Jede*r Teilnehmer*in erhält im Anschluss ein Zertifikat.

TN Zahl: höchstens 20 Personen

Die Teilnahme ist kostenfrei.

verbindliche Anmeldung bis zum 15.05.2019 unter:

mailto:familienvielfalt.tr@queernet-rlp.de