„Regenbogenfamilie werden und sein“ am 14.04.2021

Mittwoch, 14.04., 19.30 Uhr als Zoom-Videokonferenz – die Zugangsdaten erhalten Sie per E-Mail an info@barjedersicht.de

Familien mit LSBTIQ-Eltern brauchen Stärkung ihrer Familienidentität für ein Leben in einem heteronormativen Alltag. Insbesondere die Stiefkindadoption ist immer noch eine spürbare Hürde, aber auch die alltäglichen Erklärungen und fehlende Selbstverständlichkeit stellen Herausforderungen dar. Es ist wesentlich, Hürden als solche zu erkennen und Wege des Überwindens zu gehen. Hier setzt Empowerment an mit dem Ziel, Regenbogenfamilien zu stärken und deren Familien(er)leben zu erleichtern.

Als Referentin wird Michaela Herbertz-Floßdorf zu Gast sein. Sie ist selbständige Pädagogin, Supervisorin, Trainerin, Coach (www.mundwerk-training.de) sowie Autorin der NRW Broschüren „Regenbogenfamilie werden und sein“ und „Wir sind dabei – Ressourcen und Kompetenzen von Regenbogenfamilien in der Kndertagesbetreuung“. Zudem hat sie an der Kölner Studie über Regenbogenfamilien „Wir sind Eltern!“ mitgeschrieben und die LAG Regenbogenfamilien NRW gegründet.

Für die ILSE-Regionalgruppe Mainz-Wiesbaden wird M. Gries teilnehmen.

Moderation: Eva-Maria Bub

Eine Veranstaltung der Bar jeder Sicht in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung Rheinland-Pfalz in der Reihe „Regenbogenfamilien – alles Familie!“