Vortrag zu Regenbogenfamilien in Nieder-Olm bei Mainz

Wie jede junge Familienform tragen auch Regenbogenfamilien neue Fragen an bestehende Strukturen heran: Wie verwirklichen schwule und lesbische Paare ihren Kinderwunsch und wie gehen sie mit Widerständen um? Wie entwickeln sich ihre Kinder? Wie können Familieneinrichtungen ihre Offenheit für Regenbogenfamilien signalisieren? Um Fragen wie diese dreht sich der Vortrag von Frank Grandpierre, Regionalkoordinator des Projekts Familienvielfalt von QueerNet RLP am Dienstag, dem 3.2. um 20 Uhr im Alten Rathaus Nieder-Olm, Pariser Str. 101. Mit dabei zum Gespräch: zwei Vertreterinnen von ILSE, der Initiative lesbischer und schwuler Eltern im LSVD.